Desinfektion365 Logo.
Mein Konto
Warenkorb

Ist Oberflächenreinigung mit UV-Lampen gefährlich?

Julia Maus
|
14. September 2020
Diesen Artikel teilen:

Nur in menschenleeren Räumen werden UV-Lampen zur Oberflächenreinigung eingesetzt. Oftmals sind sie an Robotern befestigt. Diese fahren durch OP-Säle, Praxen oder Fabriken und bestrahlen dort sämtliche Oberflächen mit UV-Licht. Sobald alle Flächen erfolgreich bestrahlt worden sind, schalten sich die Roboter von allein ab. Danach wird der Raum gelüftet und erst danach darf sich ein Mensch wieder dort aufhalten. Schnell ist dieses Verfahren also nicht. Auch die Langzeitwirkung hängt von der Länge der Bestrahlung und der Art der UV-Lampe ab.

Hotels testen UV-Licht als Reinigungsmethode

Hotels testen durch den neuen Corona-Virus auch die Bestrahlung mit UV-Licht. Zusätzlich dazu nutzen die Reinigungsfachkräfte noch andere Desinfektionsmittel. Problematisch ist nämlich, dass das UV-Licht nur auf sehr glatten Oberflächen wirksam ist. Teppiche und Polstermöbel sowie Bettwäsche benötigen eine andere Form der Reinigung.

Falsche Anwendung von UV-Lampen ist gefährlich

Eine umweltfreundliche Oberflächenreinigung mit UV-Licht klingt also zunächste einmal gut. An einer schonenden Desinfektion ohne Schaden für die Umwelt forschen Wissenschaftler nicht erst seit Covic-19. Aber ungefährlich ist UV-Strahlung dennoch nicht - egal ob natürlich oder durch Lampen erzeugt. Deshalb darf nur geschultes Fachpersonal die UV-Desinfektion anwenden.

Trotzdem gibt es viele Shops, die UV-Lampen fürs Eigenheim anbieten. Seit dem Ausbruch von COVID-19 warnen Experten verstärkt davor, solche Lampen zu kaufen. Die nicht-sachgemäße Verwendung von UV-Lampen führt im schlimmsten Fall zu einer Resilienz der Viren, Bakterien und Pilze. Diese mutieren und werden nicht mehr effektiv abgetötet. Unvorsichtige Verbraucher erkranken allerdings auch oft an der sogenannten Schneeblindheit. Das bedeutet, dass man vorübergehend erblindet - Skifahrer, die im Winter ohne ausreichend Augenschutz in der Sonne fahren, kennen die Krankheit: Plötzlich kann man nicht mehr gut sehen, die Augen tränen und schmerzen. Wie lang man blind bleibt, hängt von der Schwere der Verbrennung der Hornhaut ab. Meistens klingen die Symptome nach zwei bis drei Tagen ab. Der Heilungsprozess ist jedoch schmerzhaft - Kopf- und Augenschmerzen treten noch Wochen später auf. Deshalb warnen Ärzte und Fachleute dringend davor, sich zu nah an einer UV-Lampe aufzuhalten und direkt hineinzusehen.

Wenn Sie mehr über die Geschichte der UV-Strahlung erfahren möchten, klicken Sie hier.

Diesen Artikel teilen:
Julia Maus
Unsere Top-Marken
Bereits erschienen in:
logo Der Hausarzt unkelblau
Logo Lebensmittelpraxis dunkelblau
Kontakt
info@desinfektion365.de
Durchschnittliche Antwortzeit: 4-6h
+49 (0) 6102 8653288
Erreichbar zwischen 9-18 Uhr
Zahlungsarten & Versand
Copyright © 2020 desinfektion365.de
crossmenu